NEW RENDERED

Kartoffelbrot ohne Hefe

3 Kommentare | 3 Favoriten
Flattr this

Zutatenliste

für Personen
Dinkelmehl 400 Gramm
Kartoffel/n 350 Gramm
Salz 2 Teelöffel / 10g
Olivenöl 1 Esslöffel / 8g
Brotgewürz 1 Teelöffel / 3g
Weinstein Backpulver (glutenfrei) 3 Teelöffel / 10g
Wasser 100 Milliliter

Zubereitungshinweise für das Rezept

1.

Kartoffeln schälen und kochen. 100 ml Kochwasser beim Abgiessen der Kartoffeln auffangen.

2.

Kartoffeln stampfen, Olivenöl unterrühren und abkühlen lassen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Schüssel mit heißem Wasser in den Ofens stellen.

3.

Alle Zutaten gut mischen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

4.

Backform mit Backpapier auslegen und Teig einfüllen. Den Kartoffelbrotteig der Länge nach mit einem Messer einritzen. Bei 180 Grad auf mittlerer Schiene 40-45 Minuten backen. Das Kartoffelbrot ohne Hefe ist fertig, wenn es leicht gebräunt.

5.

Nach dem Backen ist das Kartoffelbrot ohne Hefe leicht gebräunt und innen sehr saftige. Unglaublich lecker! Aus der Menge Brotteig kann man ca. 25-30 kleine Scheiben Brot schneiden.

6.

Das Kartoffelbrot ohne Hefe ist durch den Gemüseanteil sehr gesund und außerdem geeignet für alle die Hefe nicht vertragen und bei Histaminintoleranz.

Wichtiger Hinweis: Prüfen Sie die in den Rezepten gemachten (Nahrungsmittel-) Angaben beim Zubereiten der Speisen. Prüfen Sie die Angaben insbesondere in Bezug auf Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Krankheiten. KochenOHNE übernimmt für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.

3 Kommentare
SabineTheiding
SabineTheiding schrieb am 18. August 2016 um 08:25

Wunderbar Dein Kartoffelbrot ohne Hefe! Sehr lecker hat es geschmeckt! Kartoffelbrot backen macht mir gute Laune, werde es in meine "Best of" Brotrezepte Liste aufnehmen....

0 Antworten
Jana
Jana schrieb am 18. August 2016 um 16:52

Es freut mich sehr, dass dieses Brot so gut bei Dir ankommt. Mit einem leckeren Kartoffelbrot in den Tag zu starten, macht mir auch gute Laune!

0
Smoerrebroed
Smoerrebroed schrieb am 16. Februar 2017 um 12:30

Ich hab das Kartoffelbrot ohne Hefe mit Buchweizenmehl statt Dinkelmehl gemacht - hat bombastisch geschmeckt!

0 Antworten
MartiKres
MartiKres schrieb am 25. Juli 2017 um 10:03

In dem anderen Rezept hier im Portal ist das Verhältnis zwischen Mehl und Kartoffeln umgekehrt. Ich habe das Brot heute zum zweiten mal gebacken und es geht nicht auf. Bleibt klumpig. Morgen versuche ich es mal mit den Angaben von hier.Vg, Martina

0 Antworten

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Rezept!
Es wird nur Ihr Name angezeigt. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

leckeres Kartoffelbrot ohne Hefe - histaminfrei

Zubereitung

40 Min.

Ruhen

40 Min.

Fertig in

1 Std. 20 Min.

kj (kcal)289 (69)
Eiweiß2,28 g
Kohlenhydrate13,34 g
Fett 0,55 g
Fructosegehalt0,10 g
Sorbitgehalt0,00 g
Glucosegehalt0,12 g
Laktosegehalt0,00 g
Saccharose0,13 g

Schwierigkeitsgrad

Einfach

Rezeptbewertung

Ø 3 von 153 Stimmen

Wie gefällt Ihnen das Rezept?

Bewerten Sie mit Klick auf die Sterne

  • OHNE Ei

    Rezepte ohne Ei

    "Eifrei" sind alle Rezepte die weder Eier, Eiprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit (versteckten) Eibestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Eifreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Hühnereiweißallergie.

  • Histaminarm

    Histaminarme Rezepte

    Histaminarme Rezepte enthalten nur Zutaten, die bei einer Histaminitoleranz verträglich sind.

    Sobald ein Lebensmittel enthalten ist, das als stark histaminhaltiges Lebensmittel bekannt ist, wird das Rezept nicht mehr als „histaminarm“ gekennzeichnet.

    Gleiches gilt für Zutaten,
    - die viele andere biogene Amine (sog. Abbauhemmer von Histamin) enthalten und
    - die Histamin im Körper freisetzen (Histaminliberatoren).

    Die „histaminarme Rezepte"-Kennzeichnung auf kochenOHNE ist sehr strikt. Alle auch nur im Verdacht stehenden potentiell unverträglichen Zutaten sind ausgeschlossen. Das bedeutet auch: Es ist wahrscheinlich, dass Betroffene nicht auf alle ausgeschlossenen Lebensmittel reagieren. 

    Pfeffer wurde als einzige Ausnahme in die „Erlaubt-Liste“ genommen, da es in der Regel in sehr kleinen Mengen verzehrt und von vielen Betroffenen vertragen wird.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur histaminarmen Ernährung.

  • Fructosefrei

    Fructosefreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „fructosefrei“ gekennzeichnet, wenn dessen Fructose- und Sorbitgehalt aller Zutaten zusammen geringer als 1 g pro Portion ist. Saccharose wird dabei zur Hälfte dem Fructose- und dem Glucosewert zugerechnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Fructosemalabsorption (Fructoseintoleranz).

  • OHNE Milch

    Rezepte ohne Milch

    „Milchfrei“ sind alle Rezepte die weder Milch, Milchprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit versteckten Milchbestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Milchfreiheit überprüfen. 

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Milcheiweißallergie.

  • OHNE Soja

    Rezepte ohne Soja

    Als „sojafrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Soja, keine Sojaprodukte oder Lebensmittel mit (versteckten) Sojabestandteilen enthalten sind. Zusätzlich dürfen keine Lebensmittel enthalten sein, in denen Soja häufig verwendet wird (wie z. B. Margarine oder Brot). 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Sojafreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Soja-Allergie.

  • Laktosefrei

    Laktosefreie Rezepte

    „Laktosefrei“ sind Rezepte, wenn der Laktosegehalt aller Zutaten zusammen pro Portion geringer als 5 mg (0,005 g) ist.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Laktoseintoleranz.

  • Sorbitfrei

    Sorbitfreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „sorbitfrei“ definiert, wenn alle Zutaten zusammen weniger als 0,005 g (5 mg) Sorbit pro Portion enthalten.

    Aufgrund der Rundung wird bei den Nährwertangaben zum Sorbitgehalt 0,00 g angezeigt, sobald weniger als 0,005 g enthalten sind. Dies ist jedoch durch einen Hinweis gekennzeichnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Sorbitintoleranz.

Rezept-Menü
Nachgekocht
von der Redaktion
Jana
von
19 Rezepte

Rezept-Kategorien

Brot / Brötchen Kartoffel-Rezept vegetarisch vegan Dinkel
zurück zur Startseite

Dies ist ein Rezept von www.kochenohne.de - dem Rezeptportal für Menschen mit Lebensmittelunverträglicheiten und -allergien.