NEW RENDERED

Aquafaba: veganer Eischnee aus Kichererbsenwasser

1 Kommentar | 1 Favorit
Flattr this

Zutatenliste

für Personen
Kichererbsenwasser 120 Gramm
Weinstein Backpulver (glutenfrei) 0.5 Teelöffel / 2g
Guarkernmehl 0.5 Teelöffel / 2g
Puderzucker 4 Esslöffel / 50g

Zubereitungshinweise für das Rezept

1.

Ei-Ersatz aus 120 ml Kichererbsenwasser (1 Glas) ersetzen ungefähr 4-5 Eiweiß von Eiern.

2.

Das Wasser der Kichererbsen aus dem Glas auffangen und auf 120g abmessen. Mit etwas weniger (110g) funktioniert es auch.

3.

Kichererbsenwasser, Weinsteinbackpulver und Johannibrotkernmehl in eine Schüssel geben. Mit dem Rührgerät auf höchster Stufe 2 Minuten schlagen. War das Kichererbsenwasser einmal eingefroren, richtig auftauen lassen und anstatt 2 Minuten für 4 Minuten schlagen. Fertig ist der vegane Eischnee Aquafaba.

4.

Für Kuchen, Baiser und Macarons oder Eis fügen Sie Zucker in Form von Puderzucker zur veganen Eischneemasse Aquafaba und schlagen Sie das Aquafaba für weitere 4 - 5 Minuten. Danach steht der falsche Eischnee noch besser.

5.

Wichtiger Hinweis: Das Aquafaba kann nur mit niedrigen Temperaturen gebacken werden. Es wird bei circa 100 Grad im Backofen getrocknet.

Wichtiger Hinweis: Prüfen Sie die in den Rezepten gemachten (Nahrungsmittel-) Angaben beim Zubereiten der Speisen. Prüfen Sie die Angaben insbesondere in Bezug auf Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Krankheiten. KochenOHNE übernimmt für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.

1 Kommentar
Vee-Cookie
Vee-Cookie schrieb am 18. Dezember 2015 um 17:58

Wirklich unglaublich: Es klappt wirklich und schmeckt genial! Ich habe aus dem Aquafaba bunte Macarons gemacht. Die sind nicht nur vegan auch noch glutenfrei! Das Rezept mit Fotos stelle ich bald hier ein!

1 Antworten

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Rezept!
Es wird nur Ihr Name angezeigt. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Eischnee vegan, ganz ohne Tier, unglaublich fest

Zubereitung

10 Min.

Ruhen

0 Min.

Fertig in

10 Min.

kj (kcal)262 (62)
Eiweiß0,95 g
Kohlenhydrate13,21 g
Fett 0,31 g
Fructosegehalt0,00 g
Sorbitgehalt0,00 g
Glucosegehalt0,00 g
Laktosegehalt0,00 g

Schwierigkeitsgrad

Einfach

Rezeptbewertung

Ø 3 von 27 Stimmen

Wie gefällt Ihnen das Rezept?

Bewerten Sie mit Klick auf die Sterne

  • OHNE Ei

    Rezepte ohne Ei

    "Eifrei" sind alle Rezepte die weder Eier, Eiprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit (versteckten) Eibestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Eifreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Hühnereiweißallergie.

  • OHNE Weizen

    Rezepte ohne Weizen

    Als „weizenfrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Weizen und ebenfalls keine weizenähnlichen Getreidearten (wie Dinkel, Kamut, Einkorn, Emmer und Grünkern) verwendet werden. Außerdem sind keine Lebensmittel mit (versteckten) Bestandteilen dieser Getreidearten (z. B. Lakritze) enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Weizenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Weizenallergie.

  • Glutenfrei

    Glutenfreie Rezepte

    Als „glutenfrei“ sind Rezepte gekennzeichnet, die nur glutenfreie Lebensmittel und glutenfreie Produkte enthalten. Es sind keine glutenhaltigen Getreidesorten (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern, Dinkel u.a.) und auch keine Lebensmittel mit verstecktem Gluten in den Rezepten enthalten. 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste auf der Verpackung selbst auf Glutenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Zöliakie / Glutenunverträglichkeit.

  • Fructosefrei

    Fructosefreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „fructosefrei“ gekennzeichnet, wenn dessen Fructose- und Sorbitgehalt aller Zutaten zusammen geringer als 1 g pro Portion ist.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Fructosemalabsorption (Fructoseintoleranz).

  • OHNE Milch

    Rezepte ohne Milch

    „Milchfrei“ sind alle Rezepte die weder Milch, Milchprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit versteckten Milchbestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Milchfreiheit überprüfen. 

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Milcheiweißallergie.

  • OHNE Soja

    Rezepte ohne Soja

    Als „sojafrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Soja, keine Sojaprodukte oder Lebensmittel mit (versteckten) Sojabestandteilen enthalten sind. Zusätzlich dürfen keine Lebensmittel enthalten sein, in denen Soja häufig verwendet wird (wie z. B. Margarine oder Brot). 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Sojafreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Soja-Allergie.

  • Laktosefrei

    Laktosefreie Rezepte

    „Laktosefrei“ sind Rezepte, wenn der Laktosegehalt aller Zutaten zusammen pro Portion geringer als 5 mg (0,005 g) ist.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Laktoseintoleranz.

  • Sorbitfrei

    Sorbitfreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „sorbitfrei“ definiert, wenn alle Zutaten zusammen weniger als 0,005 g (5 mg) Sorbit pro Portion enthalten.

    Aufgrund der Rundung wird bei den Nährwertangaben zum Sorbitgehalt 0,00 g angezeigt, sobald weniger als 0,005 g enthalten sind. Dies ist jedoch durch einen Hinweis gekennzeichnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Sorbitintoleranz.

Rezept-Menü
Nachgekocht
von der Redaktion
von
166 Rezepte

Rezept-Kategorien

Grundrezept vegan