nach oben
Logo kochenOHNE
Rezepte bei Lebensmittelunverträglichkeit & Allergie glutenfrei, laktosefrei, histaminarm, ohne Weizen, fructosefrei, ohne Ei
NEW RENDERED

Buttermilchwaffeln

Fluffiger Waffelteig mit Buttermilch ohne Weizenmehl

  • Histaminarm

    Histaminarme Rezepte

    Histaminarme Rezepte enthalten nur Zutaten, die bei einer Histaminitoleranz verträglich sind.

    Sobald ein Lebensmittel enthalten ist, das als stark histaminhaltiges Lebensmittel bekannt ist, wird das Rezept nicht mehr als „histaminarm“ gekennzeichnet.

    Gleiches gilt für Zutaten,
    - die viele andere biogene Amine (sog. Abbauhemmer von Histamin) enthalten und
    - die Histamin im Körper freisetzen (Histaminliberatoren).

    Die „histaminarme Rezepte"-Kennzeichnung auf kochenOHNE ist sehr strikt. Alle auch nur im Verdacht stehenden potentiell unverträglichen Zutaten sind ausgeschlossen. Das bedeutet auch: Es ist wahrscheinlich, dass Betroffene nicht auf alle ausgeschlossenen Lebensmittel reagieren. 

    Pfeffer wurde als einzige Ausnahme in die „Erlaubt-Liste“ genommen, da es in der Regel in sehr kleinen Mengen verzehrt und von vielen Betroffenen vertragen wird.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur histaminarmen Ernährung.

  • Fructosearm

    Fructosearme Rezepte

    Ein Rezept wird als „fructosearm“ gekennzeichnet, wenn eine Portion zusammengerechnet weniger als 8 g Fruktose- und  Sorbit enthält und zusätzlich der Glucoseanteil (Traubenzuckeranteil) gleich hoch oder höher ist. Saccharose wird dabei zur Hälfte dem Fructose- und dem Glucosewert zugerechnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Fructosemalabsorption (Fructoseintoleranz).

  • Sorbitfrei

    Sorbitfreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „sorbitfrei“ definiert, wenn alle Zutaten zusammen weniger als 0,005 g (5 mg) Sorbit pro Portion enthalten.

    Aufgrund der Rundung wird bei den Nährwertangaben zum Sorbitgehalt 0,00 g angezeigt, sobald weniger als 0,005 g enthalten sind. Dies ist jedoch durch einen Hinweis gekennzeichnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Sorbitintoleranz.

Arbeitszeit

20 Min.

Fertig in

20 Min.

Kalorien

376

Level

Einfach

Weitere Kategorien

  • Dessert / Süßes
  • Waffel
  • Kindergeburtstag
  • Partyrezept
  • Silvester-Rezept
  • Gut vorzubereiten
pro Portion
pro 100g
Kilojoule (Kalorien) 1573 (376) 1200 (287)
Eiweiß 8,99 g 6,86 g
Kohlenhydrate 38,19 g 29,16 g
Fett 20,73 g 15,83 g
Fructosegehalt 6,75 g 5,15 g
Sorbitgehalt 0,00 g 0,00 g
Glucosegehalt 7,21 g 5,50 g
Laktosegehalt 1,46 g 1,12 g
von
229 Rezepte
Nachgekocht
von der Redaktion

Zutaten

für 6Personen
Buttermilch
200 Milliliter
Dinkelmehl (Type 630)
200 Gramm
Eier
3 Stück / 180g
Butter (weich)
125 Gramm
Zucker
80 Gramm
Salz
1 Prise/n / 1g

Zubereitungshinweise

1.

Zimmerwarme Butter, Zucker, Salz mit einem Handmixer mindestens 5 Minuten schaumig rühren, damit er Buttermilch-Waffelteig ganz fluffig wird.

2.

Eier und Buttermilch nach und nach unterrühren.

3.

Dinkelmehl löffelweise unter den Waffelteig heben und mixen, so dass ein glatter Teig entsteht.

4.

Waffeleisen vorheizen mit etwas Butter einfetten und nacheinander 6 bis 8 Buttermilchwaffeln backen.

5.

Die Buttermilchwaffeln am besten noch warm servieren. Zu den Buttermilchwaffeln passt Vanilleeis, Fruchtkompott oder Sahne.

pro Portion
pro 100g
Kilojoule (Kalorien) 1573 (376) 1200 (287)
Eiweiß 8,99 g 6,86 g
Kohlenhydrate 38,19 g 29,16 g
Fett 20,73 g 15,83 g
Fructosegehalt 6,75 g 5,15 g
Sorbitgehalt 0,00 g 0,00 g
Glucosegehalt 7,21 g 5,50 g
Laktosegehalt 1,46 g 1,12 g
von
229 Rezepte
Nachgekocht
von der Redaktion
2 Kommentare
anonymous
Lullaland schrieb am 26. Juni 2018 um 08:57

Wow! Danke für dieses Buttermilchwaffel-Rezept! Schmeckt hervorragend!

0 Antworten
anonymous
Petra schrieb am 22. Mai 2019 um 21:55

Hej, echt gut gelungen sind sie diese Buttermilchwaffel. Danke!

0 Antworten

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Rezept!
Es wird nur Ihr Name angezeigt. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wichtiger Hinweis: Prüfen Sie die in den Rezepten gemachten (Nahrungsmittel-) Angaben beim Zubereiten der Speisen. Prüfen Sie die Angaben insbesondere in Bezug auf Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Krankheiten. KochenOHNE übernimmt für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.

nach oben