NEW RENDERED

Glutenfreie Laugenbrötchen

1 Kommentar | keine Favoriten
Flattr this

Zutatenliste

für Personen
glutenfreie Mehlmischung 500 Gramm
Flohsamenschalen 10 Gramm
Wasser 420 Gramm
Hefe (glutenfrei) 1 Stück / 50g
Salz 2 Teelöffel / 10g
Zucker 1 Teelöffel / 5g
Obstessig 2 Esslöffel / 20g
Olivenöl 3 Esslöffel / 35g
Natron 2 Esslöffel / 20g
Sesam 3 Esslöffel / 30g

Zubereitungshinweise für das Rezept

1.

Die Flohsamenschalen ins Wasser geben und für 10 Minuten einweichen. Die Wassermenge genau auf 420 g abwiegen. Die Hefe zerbröseln und zum Wasser geben, mit einem Schneebesen aufschlagen bis sich die Hefe aufgelöst hat. Salz, Zucker, Öl und Obstessig dazugeben und mindestens 8 Minuten mit einem Mixer oder einer Knetmaschine kräftig durchkneten.

2.

Aus dem Teig mit bemehlten Händen Brötchen formen, auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Alternativ kann man auch Muffin-Formen verwenden. Der Teig reicht für ungefähr 12 Brötchen. Die glutenfreien Teiglinge 30 Minuten mit Frischhaltefolie und/oder einem feuchten Küchentuch abgedeckt (damit der glutenfreie Teig nicht austrocknet) bei 30°C im Backofen gehen lassen.

3.

Natron (Haushaltsnatron) in einer großen Tasse kochendem Wasser auflösen. Die Lauge mit einem Pinsel großzügig auf die Oberfläche des gegangenen Teiges auftragen, die glutenfreien Laugenbrötchen mit einem nassen Messer längs und quer einschneiden und mit Sesam bestreuen.

4.

Die glutenfreien Brötchen im nicht vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) bei 180°C Umluft ca. 25-30 Minuten backen.

5.

HINWEIS: Damit bei glutenfreien Rezepten alles gelingt, ist ein genaues Abwiegen aller Zutaten (besonders der glutenfreien Mehle und Flüssigkeiten) wichtig. Viele Meßbecher sind ungenau, nehmen Sie daher besser eine Waage. Dann gelingen die glutenfreien Laugenbrötchen garantiert.

Wichtiger Hinweis: Prüfen Sie die in den Rezepten gemachten (Nahrungsmittel-) Angaben beim Zubereiten der Speisen. Prüfen Sie die Angaben insbesondere in Bezug auf Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Krankheiten. KochenOHNE übernimmt für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.

1 Kommentar
Bine
Bine schrieb am 17. Mai 2016 um 12:24

Hallo LovePink,in der Apotheke habe ich eben folgende Info bekommen:- Backsoda sei vorallem als Backtriebmittel bekannt und eigne sich nicht zum Herstellen von Laugenbrötchen- Zum Bestreichen der Brötchen müsse man Lauge verwenden, die in der Apotheke angemischt wird und mit Backsoda nichts zu tun habe.Können Sie mir etwas dazu sagen?Danke & viele GrüßeBine

0 Antworten
Could not get image resource for "uploads/tx_mmforum/Bild_9_01.png".
LovePink schrieb am 17. Mai 2016 um 21:05

Hi Bine. Ja, das stimmt, da hab ich ein paar Begriffe durcheinander geschmissen. Nimm ganz normales Natron (z. B. das bekannte Kaisernatron) und löse es in Wasser auf. Ich ändere den Text gleich mal. Ach ja: Ich freu mich, wenn du Fotos von den glutenfreien Laugenbrötchen machen könntest und hier hochlädst. Ich hab das bisher noch nicht geschafft. Danke und viel Spass beim glutenfreien Backen!

0

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Rezept!
Es wird nur Ihr Name angezeigt. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Glutenfreie Brötchen mit Sesam verfeinert

Zubereitung

40 Min.

Ruhen

40 Min.

Fertig in

1 Std. 20 Min.

kj (kcal)846 (202)
Eiweiß2,22 g
Kohlenhydrate37,87 g
Fett 4,30 g
Fructosegehalt0,28 g
Sorbitgehalt0,00 g
Glucosegehalt0,28 g
Laktosegehalt0,00 g
Saccharose0,42 g

Schwierigkeitsgrad

Normal

Rezeptbewertung

Ø 3 von 140 Stimmen

Wie gefällt Ihnen das Rezept?

Bewerten Sie mit Klick auf die Sterne

  • OHNE Ei

    Rezepte ohne Ei

    "Eifrei" sind alle Rezepte die weder Eier, Eiprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit (versteckten) Eibestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Eifreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Hühnereiweißallergie.

  • OHNE Weizen

    Rezepte ohne Weizen

    Als „weizenfrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Weizen und ebenfalls keine weizenähnlichen Getreidearten (wie Dinkel, Kamut, Einkorn, Emmer und Grünkern) verwendet werden. Außerdem sind keine Lebensmittel mit (versteckten) Bestandteilen dieser Getreidearten (z. B. Lakritze) enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Weizenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Weizenallergie.

  • Glutenfrei

    Glutenfreie Rezepte

    Als „glutenfrei“ sind Rezepte gekennzeichnet, die nur glutenfreie Lebensmittel und glutenfreie Produkte enthalten. Es sind keine glutenhaltigen Getreidesorten (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern, Dinkel u.a.) und auch keine Lebensmittel mit verstecktem Gluten in den Rezepten enthalten. 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste auf der Verpackung selbst auf Glutenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Zöliakie / Glutenunverträglichkeit.

  • Fructosefrei

    Fructosefreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „fructosefrei“ gekennzeichnet, wenn dessen Fructose- und Sorbitgehalt aller Zutaten zusammen geringer als 1 g pro Portion ist. Saccharose wird dabei zur Hälfte dem Fructose- und dem Glucosewert zugerechnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Fructosemalabsorption (Fructoseintoleranz).

  • OHNE Milch

    Rezepte ohne Milch

    „Milchfrei“ sind alle Rezepte die weder Milch, Milchprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit versteckten Milchbestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Milchfreiheit überprüfen. 

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Milcheiweißallergie.

  • OHNE Soja

    Rezepte ohne Soja

    Als „sojafrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Soja, keine Sojaprodukte oder Lebensmittel mit (versteckten) Sojabestandteilen enthalten sind. Zusätzlich dürfen keine Lebensmittel enthalten sein, in denen Soja häufig verwendet wird (wie z. B. Margarine oder Brot). 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Sojafreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Soja-Allergie.

  • Laktosefrei

    Laktosefreie Rezepte

    „Laktosefrei“ sind Rezepte, wenn der Laktosegehalt aller Zutaten zusammen pro Portion geringer als 5 mg (0,005 g) ist.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Laktoseintoleranz.

  • Sorbitfrei

    Sorbitfreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „sorbitfrei“ definiert, wenn alle Zutaten zusammen weniger als 0,005 g (5 mg) Sorbit pro Portion enthalten.

    Aufgrund der Rundung wird bei den Nährwertangaben zum Sorbitgehalt 0,00 g angezeigt, sobald weniger als 0,005 g enthalten sind. Dies ist jedoch durch einen Hinweis gekennzeichnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Sorbitintoleranz.

Rezept-Menü
von
6 Rezepte

Rezept-Kategorien

Frühstück Zwischenmahlzeit / Snack Brot / Brötchen vegan