nach oben
Logo kochenOHNE
Rezepte bei Lebensmittelunverträglichkeit & Allergie glutenfrei, laktosefrei, histaminarm, ohne Weizen, fructosefrei, ohne Ei
NEW RENDERED

Kartoffelmarzipan (Marzipanersatz) selber machen

Marzipan aus Kartoffeln, ohne Nüsse, falsches Marzipan bei Nickelallergie oder Nussallergie

0.5 1.0 1.5 2.0 2.5 3.0 3.5 4.0 4.5 5.0
(853) Ø 3.5
  • OHNE Ei

    Rezepte ohne Ei

    "Eifrei" sind alle Rezepte die weder Eier, Eiprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit (versteckten) Eibestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Eifreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Hühnereiweißallergie.


  • OHNE Weizen

    Rezepte ohne Weizen

    Als „weizenfrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Weizen und ebenfalls keine weizenähnlichen Getreidearten (wie Dinkel, Kamut, Einkorn, Emmer und Grünkern) verwendet werden. Außerdem sind keine Lebensmittel mit (versteckten) Bestandteilen dieser Getreidearten (z. B. Lakritze) enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Weizenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Weizenallergie.


  • Glutenfrei

    Glutenfreie Rezepte

    Als „glutenfrei“ sind Rezepte gekennzeichnet, die nur glutenfreie Lebensmittel und glutenfreie Produkte enthalten. Es sind keine glutenhaltigen Getreidesorten (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern, Dinkel u.a.) und auch keine Lebensmittel mit verstecktem Gluten in den Rezepten enthalten. 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste auf der Verpackung selbst auf Glutenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Zöliakie / Glutenunverträglichkeit.


  • OHNE Soja

    Rezepte ohne Soja

    Als „sojafrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Soja, keine Sojaprodukte oder Lebensmittel mit (versteckten) Sojabestandteilen enthalten sind. Zusätzlich dürfen keine Lebensmittel enthalten sein, in denen Soja häufig verwendet wird (wie z. B. Margarine oder Brot). 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Sojafreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Soja-Allergie.


  • Laktosearm

    Laktosearme Rezepte

    Laktosearm sind Rezepte, wenn der Laktosegehalt aller Zutaten des Rezeptes zusammen pro Portion weniger als 1 g ist.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Laktoseintoleranz.


  • Sorbitfrei

    Sorbitfreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „sorbitfrei“ definiert, wenn alle Zutaten zusammen weniger als 0,005 g (5 mg) Sorbit pro Portion enthalten.

    Aufgrund der Rundung wird bei den Nährwertangaben zum Sorbitgehalt 0,00 g angezeigt, sobald weniger als 0,005 g enthalten sind. Dies ist jedoch durch einen Hinweis gekennzeichnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Sorbitintoleranz.


Arbeitszeit

30 Min.

Fertig in

2 Std. 30 Min.

Kalorien

294

Level

Einfach

Weitere Kategorien

pro Portion
pro 100g
Kilojoule (Kalorien) 1233 (294) 917 (219)
Eiweiß 1,53 g 1,14 g
Kohlenhydrate 68,13 g 50,66 g
Fett 1,07 g 0,80 g
Fructosegehalt 25,32 g 18,83 g
Sorbitgehalt 0,00 g 0,00 g
Glucosegehalt 25,38 g 18,87 g
Laktosegehalt 0,01 g 0,01 g
von
231 Rezepte
Nachgekocht
von der Redaktion

Zutaten

für 4Personen
Kartoffel/n (geschält)
300 Gramm
200 Gramm
Butter
1 Teelöffel / 5 g
½ Packung / 1 g
1 Teelöffel / 2 g
etwas / 30 g

Zubereitungshinweise

1.

Kartoffel schälen und anschließend gar kochen oder dünsten.

2.

Solange die Kartoffeln noch heiß sind, durch die Kartoffelpresse drücken oder stampfen. Pürierstab oder Mixer funktionieren dabei nicht.

3.

Kartoffelmasse auf einem Tuch ausbreiten, erkalten lassen und über Nacht in einem warmen Raum stehen lassen (bzw. mehrere Stunden), damit die Kartoffeln trocknen.

4.

Den Kartoffelmasse für den gelungenen Marzipanersatz abwiegen, mit Mandelaroma, Butter und Puderzucker verkneten.

5.

Anschließend den Marzipanersatz zu Kugeln formen. Wenn der Teig zu flüssig ist, etwas Kartoffelstärke hinzufügen. Für die Optik: Zimt auf die Hände streuen und die Kugeln erneut rollen, um die Marzipankartoffeln rundum mit Zimt zu versehen. Kakao geht auch.

6.

Sie sollten im Anschluß mindestens 1- 2 Stunden zum erneuten Trocknen offen stehen gelassen werden. Sie können den Marzipanersatz auch direkt für ein Kuchenrezept verwenden.

7.

Aus der Marzipanersatz-Masse entstehen ca. 40 Kartoffelmarzipan-Kugeln, auch falsche Marzipankartoffeln genannt.

8.

Omas Kartoffelmarzipan Rezept aus dem letzten Jahrhundert ist in Zeiten der Not entstanden, als kein teueres Marzipan zu bekommen war. Auch in der DDR ist das Rezept bekannt gewesen. Heute ist Kartoffelmarzipan / Marzipanersatz zum Beispiel eine verträgliche Süßigkeit für Nickelallergiker, die eine Unverträglichkeit gegen Nickel in Lebensmittel haben oder auch ein Ersatz für echtes Marzipan bei Nussallergie. Diese Süßigkeit ist nicht nur zu Weihnachten ein Genuss.

pro Portion
pro 100g
Kilojoule (Kalorien) 1233 (294) 917 (219)
Eiweiß 1,53 g 1,14 g
Kohlenhydrate 68,13 g 50,66 g
Fett 1,07 g 0,80 g
Fructosegehalt 25,32 g 18,83 g
Sorbitgehalt 0,00 g 0,00 g
Glucosegehalt 25,38 g 18,87 g
Laktosegehalt 0,01 g 0,01 g
von
231 Rezepte
Nachgekocht
von der Redaktion
7 Kommentare
LovePink LovePink schrieb am 17. Oktober 2015 um 15:31

Ich hatte neulich einige Kartoffeln über und habe daher die Kartoffelmarzipan-Kartoffeln gemacht. Die Masse wird wirklich plötzlich flüssig sobald man den Zucker zufügt. Ich habe Sie deshalb über Nacht auf die Heizung gestellt - dann waren Sie perfekt. Mein Freund hat nicht gemerkt, dass kein echtes Marzipan im Spiel war. Sie schmecken wirklich täuschend echt!

+1 -1
0 Bewertungen
auf diesen Kommentar antworten
anonymous Yolande Witry schrieb am 25. September 2019 um 01:51

Tolle Idee, das werde ich ausprobieren! Wie lange kann man dieses Kartoffelmarzipan denn aufbewahren und wie/wo sollte man es lagern?

+1 -1
0 Bewertungen
auf diesen Kommentar antworten
Paulina Paulina schrieb am 24. Oktober 2019 um 11:45

Hallo Yolande, im Kühlschrank und verpackt, so dass wenig Sauerstoff rankommt, halten diese Marzipankartoffeln ca 1 Woche!

+1 -1
0 Bewertungen
auf diesen Kommentar antworten
anonymous Sam schrieb am 11. September 2021 um 08:27

Hat bei mir gar nicht funktioniert. Total flüssige pampe. Was hab ich falsch gemacht? Über Nacht auf einem Tuch ausgebreitet liegen lassen. Alles abgewogen und trotzdem. Pampe.

+1 -1
0 Bewertungen
auf diesen Kommentar antworten
anonymous Melanie schrieb am 07. Dezember 2022 um 21:06

Ich habe es heute zum ersten mal versucht, meine Kartoffeln waren vorwiegend festkochend. Alles sah gut aus, bis ich ca 11 Std nach dem Kartoffeln kochen und trocknen, Butter und Puderzucker dazu gab! Alles matschig und flüssig, an Kartoffeln formen nicht zu denken! Ich habe dann nach und nach immer mehr Kartoffelstärke (Typisch aus dem Supermarkt) dazugegeben! Das hat es gerettet!!! Masse wurde gut gebunden, ich habe noch nach gezuckert und mit Bittermandelaroma nachgewürzt. Es sieht jetzt sehr gut aus und schmeckt.

+1 -1
0 Bewertungen
kochenohne kochenohne schrieb am 24. Januar 2023 um 21:25

Hallo Melanie, danke für den Tipp mit der Kartoffelstärke. Wir haben es im Rezept ergänzt. Liebe Grüße aus der kochenOhne-Redaktion :)

+1 -1
0 Bewertungen
auf diesen Kommentar antworten
anonymous Ich schrieb am 29. Januar 2023 um 16:49

Man macht keine Butter dazu. Original werden mehlig kochende Kartoffeln genutzt und jede Menge zucker mandel- und rumaroma. Das ist alles

+1 -1
0 Bewertungen
auf diesen Kommentar antworten
anonymous Hartmut schrieb am 07. April 2023 um 08:49

Habe jetzt Marzipanostereier geformt, ich brauchte weniger Zucker als im Rezept aufgeführt wurde. Hat super geklappt. Meine Idee, wenn die Masse zu flüssig wird etwas Schokolade einrühren und man hat einen süßen Brotaufstrich (wie Nutella). Nicht verzweifeln, wenn es mal nicht funktioniert. Habe für dieses Rezept mehlig kochende Kartoffeln benutzt und keine Butter. Werde aber noch weiter experimentieren, eventuell mit Süßkartoffeln, um den nussigen Charakter zu unterstreichen. Aber alles erst mal Zukunftsmusik. Danke für das Rezept, Hartmut!

+1 -1
0 Bewertungen
auf diesen Kommentar antworten
kochenohne kochenohne schrieb am 10. April 2023 um 18:43

Lieber Hartmut, vielen Dank für deine Tipps. Freut uns, dass es bei dir gut geklappt hat. Viele Grüße aus der kochenOHNE Redaktion :)

+1 -1
0 Bewertungen

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Rezept!

Wichtiger Hinweis: Prüfen Sie die in den Rezepten gemachten (Nahrungsmittel-) Angaben beim Zubereiten der Speisen. Prüfen Sie die Angaben insbesondere in Bezug auf Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Krankheiten. KochenOHNE übernimmt für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.

Unsere Website enthält Affiliate Links (* Markierungen). Das sind Verweise zu Partner-Unternehmen. Wenn du auf den Link klickst und darüber bei unseren Partnern einkaufst, entstehen keine Zusatzkosten für dich. Wir erhalten hierfür eine geringe Provision. Du kannst uns mit deinem Einkauf unterstützen. So können wir einen Teil der Kosten für den Betrieb der Seite decken und kochenohne.de weiterhin kostenfrei anbieten.

nach oben