NEW RENDERED

Kräuterpfannkuchen

4 Kommentare | 6 Favoriten
Flattr this

Zutatenliste

für Personen
Dinkelmehl (Type 630) 250 Gramm
Bio-Eier 3 Stück / 180g
Bio-Milch 3,5 % 350 Milliliter
Basilikum (frisch) etwas / 5g
Petersilie (frisch) etwas / 5g
Dill (frisch) etwas / 3g
Rote Zwiebel/n 1 Stück / 50g
Salz 1 Teelöffel / 5g
Rapsöl 5 Esslöffel / 40g

Zubereitungshinweise für das Rezept

1.

Dinkelmehl, Eier, Salz und Milch mit einem Mixer zu einem dünnen Pfannkuchenteig verrühren und etwa 20 bis 30 Minuten quellen lassen

2.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und fein hacken. Kräuter waschen, zupfen und ebenfalls fein hacken.

3.

Zwiebel und Kräuter unter den Kräuterpfannkuchen-Teig rühren.

4.

In einer beschichteten Pfanne, mit wenig Öl erhitzen, Teig mit einer Kelle in die Pfanne geben und den Kräuterpfannkuchen von beiden Seiten hellbraun backen.

5.

Kräuterpfannkuchen auf einen Teller legen und im Backofen warm halten.Weitere Kräuterpfannkuchen backen bis der Pfannkuchenteig verbraucht ist.

6.

Der Teig reicht für 4 große oder 8 kleine Kräuterpfannkuchen. Dazu passt Salat oder Sahnejoghurt.

Wichtiger Hinweis: Prüfen Sie die in den Rezepten gemachten (Nahrungsmittel-) Angaben beim Zubereiten der Speisen. Prüfen Sie die Angaben insbesondere in Bezug auf Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Krankheiten. KochenOHNE übernimmt für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.

4 Kommentare
anonymous
Renate schrieb am 19. April 2018 um 11:32

Mir hat es wirklich sehr gut geschmeckt Hab mit den Kräutern etwas experimentiert

0 Antworten
anonymous
Chris schrieb am 05. Oktober 2018 um 09:22

Hallo,Zwiebeln enthalten Sorbit...

0 Antworten
anonymous
Sabine schrieb am 05. Oktober 2018 um 14:15

Zwiebeln sind wirklich sorbitfrei, allerdings haben Betroffene von Zuckerverwertungsstörungen nicht selten Reaktionen auf schwer verdauliche Lebensmittel. Zwiebeln gehören dazu....

0
anonymous
AntjeGu schrieb am 06. November 2018 um 12:16

Die Zwiebeln sind kritisch für fruktoseintolerante Menschen, es ist halt Fruktose enthalten...Und woher kommt der Anteil Saccharose?

0 Antworten
Paulina
Paulina schrieb am 06. November 2018 um 19:43

Zwiebeln enthalten tatsächlich Fructose, in dieser Menge stellen sie aber kein Problem dar. Allerdings haben Betroffene von Zuckerverwertungsstörungen oft Reaktionen auf schwer verdauliche Lebensmittel, wie Zwiebeln u.a.

0 Antworten

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Rezept!
Es wird nur Ihr Name angezeigt. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

histaminarm

Zubereitung

15 Min.

Ruhen

20 Min.

Fertig in

35 Min.

kj (kcal)1780 (426)
Eiweiß16,30 g
Kohlenhydrate48,69 g
Fett 18,18 g
Fructosegehalt0,50 g
Sorbitgehalt0,00 g
Glucosegehalt1,24 g
Laktosegehalt4,10 g
Saccharose0,52 g

Schwierigkeitsgrad

Normal

Rezeptbewertung

Ø 4 von 634 Stimmen

Wie gefällt Ihnen das Rezept?

Bewerten Sie mit Klick auf die Sterne

  • Histaminarm

    Histaminarme Rezepte

    Histaminarme Rezepte enthalten nur Zutaten, die bei einer Histaminitoleranz verträglich sind.

    Sobald ein Lebensmittel enthalten ist, das als stark histaminhaltiges Lebensmittel bekannt ist, wird das Rezept nicht mehr als „histaminarm“ gekennzeichnet.

    Gleiches gilt für Zutaten,
    - die viele andere biogene Amine (sog. Abbauhemmer von Histamin) enthalten und
    - die Histamin im Körper freisetzen (Histaminliberatoren).

    Die „histaminarme Rezepte"-Kennzeichnung auf kochenOHNE ist sehr strikt. Alle auch nur im Verdacht stehenden potentiell unverträglichen Zutaten sind ausgeschlossen. Das bedeutet auch: Es ist wahrscheinlich, dass Betroffene nicht auf alle ausgeschlossenen Lebensmittel reagieren. 

    Pfeffer wurde als einzige Ausnahme in die „Erlaubt-Liste“ genommen, da es in der Regel in sehr kleinen Mengen verzehrt und von vielen Betroffenen vertragen wird.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur histaminarmen Ernährung.

  • Fructosefrei

    Fructosefreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „fructosefrei“ gekennzeichnet, wenn dessen Fructose- und Sorbitgehalt aller Zutaten zusammen geringer als 1 g pro Portion ist. Saccharose wird dabei zur Hälfte dem Fructose- und dem Glucosewert zugerechnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Fructosemalabsorption (Fructoseintoleranz).

  • Sorbitfrei

    Sorbitfreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „sorbitfrei“ definiert, wenn alle Zutaten zusammen weniger als 0,005 g (5 mg) Sorbit pro Portion enthalten.

    Aufgrund der Rundung wird bei den Nährwertangaben zum Sorbitgehalt 0,00 g angezeigt, sobald weniger als 0,005 g enthalten sind. Dies ist jedoch durch einen Hinweis gekennzeichnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Sorbitintoleranz.

Rezept-Menü
von
225 Rezepte

Rezept-Kategorien

Hauptspeise deutsch vegetarisch Dinkel Clean-Eating-Rezept