NEW RENDERED

Marzipan selber machen

1 Kommentar | keine Favoriten
Flattr this

Zutatenliste

für Personen
Mandel/n (geschält) 400 Gramm
Puderzucker 300 Gramm
Zimt 2 Prise/n / 2g
Vanille (gemahlen) 2 Prise/n / 2g
Wasser 3 Esslöffel / 30g

Zubereitungshinweise für das Rezept

1.

Blanchierte (geschälte) Mandeln mit einer Küchenmaschine so fein wie möglich mahlen. Nurbelassene Mandeln selbst blanchieren, d. h. die Schale entfernen: Dafür die Mandeln zwei Minuten in Wasser kochen, abgießen, abkühlen lassen und die Mandeln einzeln aus der Haut drücken.

2.

Gemahlenen Mandeln mit Puderzucker, Zimt und Vanille verkneten.

3.

Fügen Sie während des Knetens der Marzipanmasse tröpfchenweise Wasser hinzu.

4.

Und schon haben Sie Ihr Marzipan selbst gemacht. Sie können es für Kekse, Marzipankartoffeln und Nachspeisen verwenden. Nussallergiker haben mit selbstgemachtem Marzipan Gewissheit, dass nur Mandeln und keine Spuren von anderen Nüssen enthalten sind.

5.

Bewahren Sie das selbst gemachte Marzipan luftdicht verpackt auf. Es hält sich wochenlang.

6.

Sie benötigen lediglich Mandeln, Puderzucker, Wasser und 10 Minuten Zeit, um wunderbar frisch duftendes Marzipan herzustellen.

Wichtiger Hinweis: Prüfen Sie die in den Rezepten gemachten (Nahrungsmittel-) Angaben beim Zubereiten der Speisen. Prüfen Sie die Angaben insbesondere in Bezug auf Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Krankheiten. KochenOHNE übernimmt für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.

1 Kommentar

Um einen Kommentar verfassen zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.

cqwer
cqwer am 13. Januar 2017 um 15:37

Ich verstehe nicht ganz, wie das Rezept bei 300g Puderzucker fructosefrei sein soll. kann mir das jemand kurz erklären?

0
SabineTheiding
SabineTheiding schrieb am 14. Januar 2017 um 08:48

Ja klar! Die Angabe "fructosefrei bezieht sich auf eine Portion des Rezeptes - also hier ein Achtel der angegebenen Mengen, denn das Rezept ist für acht Portionen kalkuliert. So ergibt sich ein Fruchtzuckergehalt von unter einem Gramm (siehe Links bei den Nährwerten). Isst du alle acht Portionen alleine, dann ist die Mahlzeit natürlich nicht fructosefrei und Du wirst Beschwerden bekommen! Außerdem: Puderzucker ist pulverisierter Haushaltzucker enthält etwa zur Hälfte Fruktose, wird aber wegen seines Anteils an Glucose (Traubenzucker) meist gut vertragen. Hilft Dir das?

0

Marzipan ohne Rosenwasser: Ganz einfach aus Mandeln herstellen

Zubereitung

Min.

Ruhen

Min.

Fertig in

Min.

kj (kcal)1876 (448)
Eiweiß12,03 g
Kohlenhydrate40,54 g
Fett 26,53 g
Fructosegehalt0,37 g
Sorbitgehalt0,00 g
Glucosegehalt0,40 g
Laktosegehalt0,00 g

Schwierigkeitsgrad

Einfach

Rezeptbewertung Rezepte bewerten können nur registrierte Mitglieder. Jetzt registrieren!

0.5
1.0
1.5
2.0
2.5
3.0
3.5
4.0
4.5
5.0
Ø 4.5 von 3 Stimmen

Wie gefällt Ihnen das Rezept?

Bewerten Sie mit Klick auf die Sterne

  • OHNE Ei

    Rezepte ohne Ei

    "Eifrei" sind alle Rezepte die weder Eier, Eiprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit (versteckten) Eibestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Eifreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Hühnereiweißallergie.

  • OHNE Weizen

    Rezepte ohne Weizen

    Als „weizenfrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Weizen und ebenfalls keine weizenähnlichen Getreidearten (wie Dinkel, Kamut, Einkorn, Emmer und Grünkern) verwendet werden. Außerdem sind keine Lebensmittel mit (versteckten) Bestandteilen dieser Getreidearten (z. B. Lakritze) enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Weizenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Weizenallergie.

  • Glutenfrei

    Glutenfreie Rezepte

    Als „glutenfrei“ sind Rezepte gekennzeichnet, die nur glutenfreie Lebensmittel und glutenfreie Produkte enthalten. Es sind keine glutenhaltigen Getreidesorten (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern, Dinkel u.a.) und auch keine Lebensmittel mit verstecktem Gluten in den Rezepten enthalten. 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste auf der Verpackung selbst auf Glutenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Zöliakie / Glutenunverträglichkeit.

  • Histaminarm

    Histaminarme Rezepte

    Histaminarme Rezepte enthalten nur Zutaten, die bei einer Histaminitoleranz verträglich sind.

    Sobald ein Lebensmittel enthalten ist, das als stark histaminhaltiges Lebensmittel bekannt ist, wird das Rezept nicht mehr als „histaminarm“ gekennzeichnet.

    Gleiches gilt für Zutaten,
    - die viele andere biogene Amine (sog. Abbauhemmer von Histamin) enthalten und
    - die Histamin im Körper freisetzen (Histaminliberatoren).

    Die „histaminarme Rezepte"-Kennzeichnung auf kochenOHNE ist sehr strikt. Alle auch nur im Verdacht stehenden potentiell unverträglichen Zutaten sind ausgeschlossen. Das bedeutet auch: Es ist wahrscheinlich, dass Betroffene nicht auf alle ausgeschlossenen Lebensmittel reagieren. 

    Pfeffer wurde als einzige Ausnahme in die „Erlaubt-Liste“ genommen, da es in der Regel in sehr kleinen Mengen verzehrt und von vielen Betroffenen vertragen wird.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur histaminarmen Ernährung.

  • Fructosefrei

    Fructosefreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „fructosefrei“ gekennzeichnet, wenn dessen Fructose- und Sorbitgehalt aller Zutaten zusammen geringer als 1 g pro Portion ist.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Fructosemalabsorption (Fructoseintoleranz).

  • OHNE Milch

    Rezepte ohne Milch

    „Milchfrei“ sind alle Rezepte die weder Milch, Milchprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit versteckten Milchbestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Milchfreiheit überprüfen. 

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Milcheiweißallergie.

  • OHNE Soja

    Rezepte ohne Soja

    Als „sojafrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Soja, keine Sojaprodukte oder Lebensmittel mit (versteckten) Sojabestandteilen enthalten sind. Zusätzlich dürfen keine Lebensmittel enthalten sein, in denen Soja häufig verwendet wird (wie z. B. Margarine oder Brot). 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Sojafreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Soja-Allergie.

  • Laktosefrei

    Laktosefreie Rezepte

    „Laktosefrei“ sind Rezepte, wenn der Laktosegehalt aller Zutaten zusammen pro Portion geringer als 5 mg (0,005 g) ist.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Laktoseintoleranz.

  • Sorbitfrei

    Sorbitfreie Rezepte

    Ein Rezept wird als „sorbitfrei“ definiert, wenn alle Zutaten zusammen weniger als 0,005 g (5 mg) Sorbit pro Portion enthalten.

    Aufgrund der Rundung wird bei den Nährwertangaben zum Sorbitgehalt 0,00 g angezeigt, sobald weniger als 0,005 g enthalten sind. Dies ist jedoch durch einen Hinweis gekennzeichnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Sorbitintoleranz.

Rezept-Menü
Nachgekocht
von der Redaktion
von
132 Rezepte

Rezept-Kategorien

Dessert / Süßes Kekse / Plätzchen vegan