NEW RENDERED

Rinderfilet mit Polenta und Brokkoli

0 Kommentare | 1 Favorit
Flattr this

Zutatenliste

für Personen
Rinderfilet (frisch) 400 Gramm
Maisgrieß 150 Gramm
Olivenöl 2 Esslöffel / 15g
Butter 1 Esslöffel / 10g
Ahornsirup 2 Teelöffel / 8g
Thymian (frisch) etwas / 10g
Wasser 300 Milliliter
Zwiebel/n 1 Stück / 50g
Creme fraiche 30% Fett 200 Gramm
Broccoli 500 Gramm
Pfeffer (schwarz) etwas / 1g

Zubereitungshinweise für das Rezept

1.

Das Rinderfilet gründlich abspülen. Anschließend abtrocknen und sauber parieren (= zurechtschneiden, zurichten, überflüssige Haut und Sehnen wegschneiden).

2.

Das Öl mit Pfeffer, Salz und Thymian verrühren, das Fleisch damit rundherum kräftig einreiben. Zugedeckt mindestens für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

3.

Die Zwiebeln in einer Pfanne kurz braten. Das Wasser für die Polenta zusammen mit Butter und etwas Salz zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und den Maisgrieß langsam einrühren. Die angebratenen Zwiebeln zufügen und auf dem Herd bei geringer Hitze 10 Minuten quellen lassen.

4.

Den Brokkoli putzen und waschen, die Stiele abziehen und fein würfeln, die Röschen mundgerecht zerteilen. Den Ofen auf 225 Grad vorheizen. (Gasherd Stufe 4)

5.

Eine Pfanne sehr stark erhitzen, um das Rinderfilet darin scharf anzubraten. Nachsalzen und bei etwas reduzierter Hitze noch weitere 5 Minuten weiter braten. In den Ofen stellen und dort das Rinderfilet für etwa 15 Minuten weitergaren.

6.

Danach das Filet in Alufolie wickeln, noch 10 Minuten ruhen lassen. Inzwischen etwas Salzwasser in einem Topf aufkochen. Die Brokkolistiele 5 Minuten dünsten, die Röschen dazugeben und noch weitere 5 Minuten mitgaren.

7.

Creme fraiche in die Pfanne geben, kräftig durchkochen und mit Salz und Pfeffer würzen. Broccoli abtropfen lassen, das Fleisch in Scheiben schneiden, beides mit der Sosse anrichten.

8.

Bei Fructoseintoleranz evtl. Zwiebel und Brokkoli sparsam dosieren, da diese in großen Mengen unverträglich sein könnten. Brokkoli enthält 1,1 g/100g Fructose. Dies ist relativ wenig. Ob er vertragen wird, hängt jedoch von Ihrer persönlichen Toleranzgrenze ab. Dieses Rezept erfüllt jedoch die maximalen Werte für ein fructosearmes Rezept.

Wichtiger Hinweis: Prüfen Sie die in den Rezepten gemachten (Nahrungsmittel-) Angaben beim Zubereiten der Speisen. Prüfen Sie die Angaben insbesondere in Bezug auf Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Krankheiten. KochenOHNE übernimmt für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.

0 Kommentare

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Rezept!
Es wird nur Ihr Name angezeigt. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Rezept mit wenig Histamin und Fructose

Zubereitung

40 Min.

Ruhen

15 Min.

Fertig in

55 Min.

kj (kcal)4076 (973)
Eiweiß61,31 g
Kohlenhydrate73,17 g
Fett 48,16 g
Fructosegehalt4,68 g
Sorbitgehalt1,00 g
Glucosegehalt7,37 g
Laktosegehalt2,58 g
Saccharose2,69 g

Schwierigkeitsgrad

Normal

Rezeptbewertung

Ø 3 von 105 Stimmen

Wie gefällt Ihnen das Rezept?

Bewerten Sie mit Klick auf die Sterne

  • OHNE Ei

    Rezepte ohne Ei

    "Eifrei" sind alle Rezepte die weder Eier, Eiprodukte oder verarbeitete Lebensmittel mit (versteckten) Eibestandteilen enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Eifreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Hühnereiweißallergie.

  • OHNE Weizen

    Rezepte ohne Weizen

    Als „weizenfrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Weizen und ebenfalls keine weizenähnlichen Getreidearten (wie Dinkel, Kamut, Einkorn, Emmer und Grünkern) verwendet werden. Außerdem sind keine Lebensmittel mit (versteckten) Bestandteilen dieser Getreidearten (z. B. Lakritze) enthalten.

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Weizenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Weizenallergie.

  • Glutenfrei

    Glutenfreie Rezepte

    Als „glutenfrei“ sind Rezepte gekennzeichnet, die nur glutenfreie Lebensmittel und glutenfreie Produkte enthalten. Es sind keine glutenhaltigen Getreidesorten (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern, Dinkel u.a.) und auch keine Lebensmittel mit verstecktem Gluten in den Rezepten enthalten. 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste auf der Verpackung selbst auf Glutenfreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Zöliakie / Glutenunverträglichkeit.

  • Histaminarm

    Histaminarme Rezepte

    Histaminarme Rezepte enthalten nur Zutaten, die bei einer Histaminitoleranz verträglich sind.

    Sobald ein Lebensmittel enthalten ist, das als stark histaminhaltiges Lebensmittel bekannt ist, wird das Rezept nicht mehr als „histaminarm“ gekennzeichnet.

    Gleiches gilt für Zutaten,
    - die viele andere biogene Amine (sog. Abbauhemmer von Histamin) enthalten und
    - die Histamin im Körper freisetzen (Histaminliberatoren).

    Die „histaminarme Rezepte"-Kennzeichnung auf kochenOHNE ist sehr strikt. Alle auch nur im Verdacht stehenden potentiell unverträglichen Zutaten sind ausgeschlossen. Das bedeutet auch: Es ist wahrscheinlich, dass Betroffene nicht auf alle ausgeschlossenen Lebensmittel reagieren. 

    Pfeffer wurde als einzige Ausnahme in die „Erlaubt-Liste“ genommen, da es in der Regel in sehr kleinen Mengen verzehrt und von vielen Betroffenen vertragen wird.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur histaminarmen Ernährung.

  • Fructosearm

    Fructosearme Rezepte

    Ein Rezept wird als „fructosearm“ gekennzeichnet, wenn eine Portion zusammengerechnet weniger als 8 g Fruktose- und  Sorbit enthält und zusätzlich der Glucoseanteil (Traubenzuckeranteil) gleich hoch oder höher ist. Saccharose wird dabei zur Hälfte dem Fructose- und dem Glucosewert zugerechnet.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Fructosemalabsorption (Fructoseintoleranz).

  • OHNE Soja

    Rezepte ohne Soja

    Als „sojafrei“ sind alle Rezepte gekennzeichnet, bei denen kein Soja, keine Sojaprodukte oder Lebensmittel mit (versteckten) Sojabestandteilen enthalten sind. Zusätzlich dürfen keine Lebensmittel enthalten sein, in denen Soja häufig verwendet wird (wie z. B. Margarine oder Brot). 

    Nutzer sollten immer alle im Rezept gelisteten verarbeiteten bzw. industriell hergestellten Lebensmittel anhand der Zutatenliste der Verpackung selbst auf Sojafreiheit überprüfen.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Soja-Allergie.

Rezept-Menü
von
181 Rezepte

Rezept-Kategorien

Fleischgerichte Hauptspeise Rind