NEW RENDERED

Schneller Apfelkuchen

3 Kommentare | 1 Favorit
Flattr this

Zutatenliste

für Personen
Butter 125 Gramm
Zucker 125 Gramm
Eier 3 Stück / 150g
Dinkelmehl (Type 630) 200 Gramm
Milch 3,5 % 1 Esslöffel / 8g
Backpulver 1 Packung / 12g
Zitronenschale (unbehandelt) 5 Gramm
Äpfel 700 Gramm
Puderzucker 1 Esslöffel / 5g

Zubereitungshinweise für das Rezept

1.

Die Äpfel schälen und vierteln.

2.

Butter, Eier und Zucker schaumig schlagen (mindestens 5 Minuten rühren). Das mit Backpulver vermischte Dinkelmehl, Milch und die abgeriebene Zitronenschale unterrühren. Wer es verträgt, kann auch Weizenmehl verwenden. Leute mit Histaminintoleranz und Weizenunverträglichkeit vertragen es allerdings (oft) nicht.

3.

Den Teig in eine gefettete Springform oder eine andere vergleichbar große Form füllen. Äpfel einritzen und auf den Teig legen.

4.

Den Apfelkuchen bei 180 °C etwa 40 - 50 Minuten je nach Backofen und Backform backen. Den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestreuen. Fertig ist der schnelle Apfelkuchen!

Wichtiger Hinweis: Prüfen Sie die in den Rezepten gemachten (Nahrungsmittel-) Angaben beim Zubereiten der Speisen. Prüfen Sie die Angaben insbesondere in Bezug auf Ihre Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Krankheiten. KochenOHNE übernimmt für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Nutzungsbedingungen.

3 Kommentare
Could not get image resource for "uploads/tx_mmforum/Bild_9_01.png".
LovePink schrieb am 06. Januar 2016 um 10:59

Für einen Apfelkuchen, war er wirklich schnell fertig und er hat sehr lecker geschmeckt!

1 Antworten
cuore8
cuore8 schrieb am 16. Januar 2016 um 21:13

Hallo, es steht im Rezept 3 Gramm Eier? Milch, wieviel?

1 Antworten
SabineTheiding
SabineTheiding schrieb am 17. Januar 2016 um 08:58

Hi Curore8, 3 Eier und 1 El Milch - habe den Fehler im Rezept beseitigt! Danke für den Hinweis und viel Spass beim Backen!

0 Antworten

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Rezept!
Es wird nur Ihr Name angezeigt. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.

histaminarm ohne Weizenmehl

Zubereitung

20 Min.

Ruhen

50 Min.

Fertig in

1 Std. 10 Min.

kj (kcal)976 (233)
Eiweiß3,90 g
Kohlenhydrate31,40 g
Fett 10,10 g
Fructosegehalt10,68 g
Sorbitgehalt0,25 g
Glucosegehalt8,11 g
Laktosegehalt0,09 g
Saccharose12,79 g

Schwierigkeitsgrad

Einfach

Rezeptbewertung

Ø 3 von 118 Stimmen

Wie gefällt Ihnen das Rezept?

Bewerten Sie mit Klick auf die Sterne

  • Histaminarm

    Histaminarme Rezepte

    Histaminarme Rezepte enthalten nur Zutaten, die bei einer Histaminitoleranz verträglich sind.

    Sobald ein Lebensmittel enthalten ist, das als stark histaminhaltiges Lebensmittel bekannt ist, wird das Rezept nicht mehr als „histaminarm“ gekennzeichnet.

    Gleiches gilt für Zutaten,
    - die viele andere biogene Amine (sog. Abbauhemmer von Histamin) enthalten und
    - die Histamin im Körper freisetzen (Histaminliberatoren).

    Die „histaminarme Rezepte"-Kennzeichnung auf kochenOHNE ist sehr strikt. Alle auch nur im Verdacht stehenden potentiell unverträglichen Zutaten sind ausgeschlossen. Das bedeutet auch: Es ist wahrscheinlich, dass Betroffene nicht auf alle ausgeschlossenen Lebensmittel reagieren. 

    Pfeffer wurde als einzige Ausnahme in die „Erlaubt-Liste“ genommen, da es in der Regel in sehr kleinen Mengen verzehrt und von vielen Betroffenen vertragen wird.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur histaminarmen Ernährung.

  • Laktosearm

    Laktosearme Rezepte

    Laktosearm sind Rezepte, wenn der Laktosegehalt aller Zutaten des Rezeptes zusammen pro Portion weniger als 1 g ist.

    Weitere Infos zur Nährwertberechnung und zur Ernährung bei Laktoseintoleranz.

Rezept-Menü
Nachgekocht
von der Redaktion
von
181 Rezepte

Rezept-Kategorien

Dessert / Süßes Kuchen Rezeptklassiker