nach oben
Logo kochenOHNE
Rezepte bei Lebensmittelunverträglichkeit & Allergie glutenfrei, laktosefrei, histaminarm, ohne Weizen, fructosefrei, ohne Ei

Erdmandel

Ist die Erdmandel jetzt eine Mandel oder stammt sie von der Erdnuss ab? Weder noch! Die Erdmandel ist eine glutenfreie und nussfreie Knolle. Bislang ist sie bei uns relativ unbekannt - das soll sich jetzt ändern! Erfahren Sie mehr über Erdmandeln und wie Sie sie in ihrer Küche verwenden können.


Was ist eine Erdmandel?

Die Erdmandel wird auf englisch Tigernuss oder auf spanisch Chufa genannt. In Südeuropa wird sie schon seit langer Zeit gegessen. Sie wächst unterirdisch zu einer 1 bis 1,5 cm großen gelben oder braunen Knolle heran. Die Erdmandel ist, anders als ihr Name zunächst vermuten lassen würde, weder eine Nuss, noch ist sie mit der Mandel verwandt. Die Erdmandel wird als Ganzes aber auch sehr oft gemahlen verwendet.


Wie schmeckt Erdmandel?

Erdmandeln schmecken nussig und leicht süß. Tatsächlich erinnern sie geschmacklich an eine Mischung aus Mandeln und Haselnüssen.


Unsere Empfehlung

1 kg Bio Erdmandeln - preiswert

aus kontrolliert biologischem Anbau

in günstiger Großpackung

unbehandelt & naturbelassen

Rohkostqualität

16,50

Nährwerte der Erdmandel

Bemerkenswert: Erdmandel hat besonders viele Ballaststoffe, sogar viel mehr als Vollkornbrot!

Nährwerte pro 100g:

Energie: 430 kcal
Fett: 24 g
Kohlenhydrate: 35 g
  davon Zucker: 12 g
Proteine: 5 g
Ballaststoffe: 14 g


Warum Erdmandeln so gesund sind

Die Erdmandel hat keine Nebenwirkungen, dafür aber viele gesunde Wirkungen:

Sie ist basisch, glutenfrei und steckt voller Nähr- und Mineralstoffe.

Sie ist ballaststoffreich und dies wirkt sich positiv aus auf

  • die Darmflora,
  • die Verdauung (Verstopfungen werden vermieden),
  • den Cholesterinspiegel,
  • die Blutzuckerwerte,
  • das Immunsystem,
  • auf die Sättigung (dies hilft beim Abnehmen).

Die Erdmandel ist von Natur aus süß: Dadurch spart man künstlichen Zucker, wie etwa beim Backen oder im Müsli. Der Körper bekommt außerdem gesunde langanhaltende Energie.

Die Erdmandel ist eine gute Alternative bei Nussallergie. Egal ob Erdnussallergie oder Haselnussallergie: Sie kann bedenkenlos gegessen werden.

Weil die Erdmandel glutenfrei ist, eignet sie sich gut für glutenfreies Gebäck bei Zöliakie oder Weizenunverträglichkeit.


Wofür verwendet man Erdmandeln?

Diese Erdmandel Produkte gibt es und so werden sie verwendet:

  • Ganze Erdmandeln
    Erdmandeln schmecken pur sehr lecker und eignen sich daher gut als kleiner, gesunder Snack für Zwischendurch. Es gibt sie roh oder als geröstete Erdmandeln.

  • Erdmandelmehl
    Aus Erdmandelmehl lassen sich leckere Gebäcke zaubern, wie etwa Erdmandelkuchen und Erdmandel-Cookies, aber auch für süße Brote oder im Müsli kann man es verwenden.

  • Erdmandelmilch
    Erdmandelmilch kann man selber machen oder kaufen. Durch die natürliche Süße schmeckt Erdmandelmilch super im Kaffee oder im Müsli.

  • Erdmandelflocken
    Erdmandelflocken eignen sich zum Beispiel für ein Frühstücks-Porridge.

  • Erdmandelmus
    Erdmandelmus kann in Smoothies, Soßen oder als Brotaufstrich gegessen werden. Es wird auch als Erdmandelcreme oder als Erdmandel-Schokoladencreme verkauft.

  • Erdmandelöl
    Erdmandelöl ist selten zu finden und recht teuer. Es ist jedoch reich an ungesättigten Fettsäuren und hat viel Vitamin E. Es eignet sich als Speiseöl oder Kosmetiköl.

Wo kann man Erdmandeln kaufen?

In Deutschland ist die Erdmandel noch nicht sehr bekannt. Grundsätzlich wird man eher im Bioladen oder Reformhaus fündig. Aber auch konventionelle Supermärkte und Drogerien führen sie inzwischen in ihrem Sortiment. Hier können Sie Erdmandeln und Erdmandel-Produkte im Laden kaufen:

  • dm
  • Rossmann
  • Rewe
  • Edeka

Alternativ gibt es eine Reihe von Online-Anbietern, wie zum Beispiel suessundclever.de, die Erdmandelprodukte zu einem guten Preis vertreiben.


Erdmandel Rezepte

Sie möchten die Erdmandel in Ihre Küche integrieren, wissen aber noch nicht genau wie? Stöbern Sie durch die kochenOHNE Erdmandel-Rezeptsammlung und lassen Sie sich inspirieren.

6Rezepte
Süße Erdmandelkartoffeln

Süße Erdmandelkartoffeln

(5)

Süßigkeit ohne Histamin

Erdmandelaufstrich

Erdmandelaufstrich

(3.5)

ein Brotaufstrich, der nach mehr ruft, glutenfrei ist, sich für Histaminintolerante und Nussallergiker eignet

Erdmandelcake

Erdmandelcake

(4.5)

einfach, glutenfrei, geeignet für Nussallergiker und bei Histaminintoleranz

Erdmandel Porridge

Erdmandel Porridge

(3.5)

fructosearmes Frühstück

Erdmandelkekse mit Leinsamen

Erdmandelkekse mit Leinsamen

(4)

Für den kleinen Hunger - fructosefrei & vegan

Obstsalat mit Erdbeeren und Erdmandelflocken

Obstsalat mit Erdbeeren und Erdmandelflocken

(3.5)

Sehr gesund, ein basisches Frühstück

FAQ Erdmandel

Kann man Erdmandeln roh essen?

Ja, Erdmandeln können roh gegessen werden. Gebraten, gekocht oder geröstet schmecken Sie jedoch ebenfalls.

Haben Erdmandeln Nebenwirkungen?

Nein, es sind keine Nebenwirkungen, dafür aber viele gesunde Wirkungen bekannt

Was ist der Unterschied zwischen Erdmandeln und Mandeln?

Mandeln und Erdmandeln haben außer Ihres Geschmackes ziemlich wenig miteinander gemeinsam: Die Mandel ist ein Steinobst, während die Erdmandel zu der Gattung der Zyperngewächse zählt und unterirdisch wächst.

Sind Erdmandeln histaminfrei?

Ja, Erdmandeln sind histaminfrei und eignen sich bei einer Histaminintoleranz.

Hilft Erdmandel beim Abnehmen?

Man nimmt nicht direkt durch die Erdmandel ab. Aber weil wir uns durch Erdmandeln länger satt fühlen und durch ihre natürliche Süße leere Zuckerkalorien sparen können, kann die Erdmandel eine gute Hilfe beim Abnehmen sein.

Dürfen Nussallergiker Erdmandel essen?

Ja, Nussallergiker können Erdmandeln bedenkenlos essen, weil die Erdmandel keine Nuss ist.


Autor: Sabine Theiding, überprüft von Anna Plümacher, angehende Ökotrophologin

Unsere Website enthält Affiliate Links (* Markierungen). Das sind Verweise zu Partner-Unternehmen. Wenn du auf den Link klickst und darüber bei unseren Partnern einkaufst, entstehen keine Zusatzkosten für dich. Wir erhalten hierfür eine geringe Provision. Du kannst uns mit deinem Einkauf unterstützen. So können wir einen Teil der Kosten für den Betrieb der Seite decken und kochenohne.de weiterhin kostenfrei anbieten.

nach oben