nach oben
Logo kochenOHNE
Rezepte bei Lebensmittelunverträglichkeit & Allergie glutenfrei, laktosefrei, histaminarm, ohne Weizen, fructosefrei, ohne Ei

Kastanienmehl

Kastanienmehl wird immer beliebter. Gesund ist es vor allem durch seine Ballaststoffe und komplexen Kohlenhydrate, die länger satt machen. Und es punktet, weil es glutenfrei und basisch ist. Doch: Was kann man mit Kastanienmehl kochen oder backen? Was kostet Kastanienmehl und kann man es selber machen?

Diese und weitere Antworten zum Kastanienmehl erfahren Sie in diesem Artikel:

Warum ist Kastanienmehl gesund?

Kastanienmehl ist eine gesunde Alternative zu herkömmlichem Weizenmehl und ein gesundes Süßungsmittel. Warum? Weil Kastanienmehl neben der Stärke auch viele komplexe Kohlenhydrate enthält, die länger sättigen und den Blutzuckerspiegel regulieren. In ihm stecken außerdem viele gesunde Ballaststoffe, die den Darm gesund halten. Was Kastanienmehl noch gesund macht?

Ein besonders hoher Gehalt an

  • Vitamine C (stärkt das Immunsystem) und
  • dem Mineralstoff Kalium (wichtig für die Herzgesundheit).

Außerdem ist Kastanienmehl basisch (PRAL-Wert -19,6) und glutenfrei. Es wird in der glutenfreien Ernährung verwendet.


Kastanienmehl Nährwerte

Kastanienmehl enthält viele Ballaststoffe und wenig Fett. Darüber hinaus enthält es viele Mineralstoffe und Vitamine. Und es punktet besonders mit den B-Vitaminen, Vitamin C, Folat, Kalium und Magnesium.

Kastanienmehl Nährwerte je 100 g
Energie (kcal) 327
Fett (g) 3,2
Protein (g) 4,9
Kohlenhydrate (g) 68,7
Zucker gesamt (g) 23,2
Ballaststoffe (g) 13,9
Eisen (mg) 2
Kalium (mg) 1178
Kalzium (mg) 55
Magnesium (mg) 75
Schwefel (mg) 48
Natrium (mg) 3
Kastanienmehl Vitamine je 100 g
Vitamin E (µg) 833
Vitamin C (µg) 40488
Vitamin B1 (µg) 300
Vitamin B2 (µg) 315
Niacin (mg) 1377
Vitamin B6 (µg) 525
Pantothensäure B5 (µg) 750
 Folsäure (µg) 83
Quelle: Lebensmittelnährwertdatenbank Bundeslebensmittelschlüssel (BLS), Max Rubner-Institut


Wie schmeckt Kastanienmehl?

Kastanienmehl schmeckt süßlich und leicht nussig. Kastanienmehl hat einen sehr dezenten Grundton - dies macht es so beliebt.

Wofür wird Kastanienmehl verwendet?

Kastanienmehl wird in Brot, Kuchen, Pfannkuchen, Müslis, Brotaufstriche oder Smoothies verwendet. Kastanienmehl wird gern zum Süßen eingesetzt. Es sind aber nicht nur Süßspeisen, in denen es zum Einsatz kommt.

Wo kann ich Kastanienmehl kaufen?

Kastanienmehl kriegen Sie zwar nicht in jedem Supermarkt, aber bei Rewe und Edeka liegt es im Regal. Außerdem finden Sie es häufig im Drogeriemarkt (bei Roßmann, DM, Müller oder Budnikowski) oder auch Biomarkt (z.B. Alnatura, Basic, Bio-Company, Denn's).

Besonders günstig können Sie Kastanienmehl im Internet, zum Beispiel bei Amazon, Purenature oder Foodoase kaufen.


Preise: Was kostet Kastanienmehl?

Kastanienmehl ist verhältnismäßig teuer - selbst für ein Spezialmehl. 350g Kastanienmehl in Bio-Qualität bekommen Sie für 5,99 Euro. Das sind 17,11 € für 1 kg.

Die Kastanien werden für das Mehl geschält, getrocknet und fein vermahlen. Dies ist aufwendig und Maronen sind sowieso schon teuer.

Dieses Kastanienmehl bei Amazon ist derzeit das günstige auf dem Markt.


Wie kann ich Kastanienmehl ersetzen?

Wenn sie kein Kastanienmehl im Haus haben, können Sie es leicht mit einem anderen glutenfreien Mehl ersetzen. Für Süßspeisen ist Erdmandelmehl die beste Alternative, weil es wie Kastanienmehl süß schmeckt. Wer sich nicht glutenfrei ernährt, kann auch ein herkömmliches Weizenmehl verwenden.

Wollen Sie Kastanienmehl in einem Rezept einsetzen, das gar kein Kastanienmehl vorsieht, können bis zu 20 % einfach austauschen. Ein Beispiel: Wenn ein Brot laut Rezept zum Beispiel 500g Dinkelmehl braucht, können Sie stattdessen 100g Kastanienmehl und nur 400g Dinkelmehl verwenden. Das Rezept wird gelingen.


Wie kann ich Kastanienmehl selber machen?

Kastanienmehl können Sie mit etwas Zeit und Einsatz selber machen. Es gibt zwei Varianten: Eine mit einem Dörrautomat, die andere mit dem Backofen.

Rezept für 600g Kastanienmehl

Einzige Zutat: 1 kg Kastanien bzw. Maronen

Zubehör: Dörrautomat oder Backofen, Kaffeemühle oder Standmixer

Zubereitung

  1. Frische Maronen bzw. Kastanien schälen.
  2. Geschälte Kastanien in kleine Stücke schneiden (cirka 1-2 cm groß)
  3. Geben Sie die Kastanien-Stückchen in ein Dörrautomat und trocken Sie diese bei 40 Grad, bis die Kastanien die gesamte Feuchtigkeit entzogen ist.
    Alternativ können Sie die Kastanien auch im Backofen bei etwa 40 bis 50 Grad trocknen. Dies dauert ungefähr 4 Stunden.
  4. Der letzter Schritt ist das Mahlen. Geben Sie die Kastanien-Stückchen in einer Kaffeemühle oder einen Mixer (Smoothiemaker) und zerkleinern sie alles zu dem Kastanienmehl.

Aufbewahrung: Bewahren Sie das Mehl unbedingt in einem luftdicht verschlossenen Gefäß auf. Es hält sich mehrere Wochen.


Kastanienmehl Rezepte

Es gibt viele Rezepte mit Kastanienmehl. Hier sind einige Highligts:


Autor: Sabine Theiding


Unsere Website enthält Affiliate Links (* Markierungen). Das sind Verweise zu Partner-Unternehmen. Wenn du auf den Link klickst und darüber bei unseren Partnern einkaufst, entstehen keine Zusatzkosten für dich. Wir erhalten hierfür eine geringe Provision. Du kannst uns mit deinem Einkauf unterstützen. So können wir einen Teil der Kosten für den Betrieb der Seite decken und kochenohne.de weiterhin kostenfrei anbieten.

nach oben